Mitarbeitermotivation

Alles eine Frage der Motivation?!

Ohne motivierte Mitarbeiter und, das ist genauso wichtig, ohne einen motivierten Betriebsleiter, sind Spitzenleistungen kaum möglich: die Aufmerksamkeit für wichtige Details geht verloren, das Interesse an Änderungen und Innovationen ist nicht mehr ausgeprägt genug und letztendlich verliert sich das Interesse an der Spitzenleistung.

Es ist kaum zu glauben, aber es wird tatsächlich geschätzt, dass mangelnde Mitarbeitermotivation für die deutsche Wirtschaft schätzungsweise 100 Milliarden Euro Kosten verursacht – jedes Jahr!

Googeln Sie doch mal.

Aber lässt sich das auch auf Milchviehbetriebe übertragen?

Pete Kappelman, Inhaber von Meadowbrook Dairy in Wisconsin, USA produziert mit 460 Milchkühen rund 15.000 kg Milch/Kuh/Jahr mit durchschnittlich 71.000 tsd Zellen/ml und gehört damit sicherlich zu den amerikanischen Spitzenbetrieben. Im Interview nach seinem wichtigsten Gut, seinem Erfolgsgeheimnis gefragt sagt er: „Das sind meine Mitarbeiter“!

Und diese Antwort gilt überall in der Welt! Auch in unserem Beratungsumfeld ist es exakt das, was alle Spitzenbetriebe auszeichnet: ein überdurchschnittlich motiviertes Mitarbeiterteam!

Die Frage die wir uns in der Beratung oft stellen ist, was kostet es einen landwirtschaftlichen Betrieb wenn die Arbeitskräfte nicht motiviert sind und kranke Kälber, lahmende Kühe, Flocken in der Milch oder Schimmel in der Silage nicht sehen und natürlich was noch wichtiger ist, warum sie es nicht sehen.

Das sind die stillen Reserven in vielen Betrieben, die durch zu hohe Remontierungsraten, Leistungseinbußen und Kosten für Tierarzt und Medikamente, nicht zur Verfügung stehen.

Die Erfahrung aus der Praxis zeigt deutlich, wie unterschiedlich Betriebe mit „Beratung“ umgehen. Werden Empfehlungen, die meist aus betrieblichen Problemen resultieren, überhaupt wahrgenommen, als „Ernst gemeint“ empfunden und letztendlich umgesetzt? In wieweit haben die Verantwortlichen überhaupt die Möglichkeit, im Kälberstall oder Melkstand oder auf dem Futtermischwagen Veränderungen einzuführen und zu etablieren?

Wir hoffen, dieser Newsletter kann eine Motivation sein, das Jahr mit einer neuen Überlegung zu beginnen: Was kann ich als Chef für meine Mitarbeiter und natürlich auch für mich tun, um mehr Erfolg und Spaß bei meiner Arbeit zu haben!

Kleinigkeiten wie besserer Kaffee in der Frühstückspause, kostenlose Getränke und ein frisch gestrichener Aufenthaltsraum mit funktionstüchtigem Radio können oft schon mehr verändern als man denkt. Aber vor allem die wichtigen Dinge wie regelmäßige Mitarbeiterschulungen und funktionierende, mit allen Mitarbeitern abgestimmte Arbeitskonzepte zeigen, dass ich als Chef die Leistung und Kompetenz meiner Arbeitskräfte zu schätzen weiß.

Früher hieß es: „ Das Auge des Herrn mästet das Vieh“!  Heute heißt es vielleicht:
„das Auge meiner Mitarbeiter hält die Tiere gesund“!

Die HCS  Workshop Termine finden Sie auf dieser Homepage!