HCS Futterberatung – viel mehr als nur Rationsberechnung

HCS Beratung, viel mehr als nur Rationsberechnung

Der HCS Berater ist nicht nur da, um Rationen zu berechnen. Er möchte mit dem Landwirt eine vertrauensvolle, transparente und langfristige  Beziehung aufbauen und ist bereit, dem Landwirte Dinge zu sagen, die er manchmal nicht hören möchte. Er ist aber auch offen für Kritik.

Der HCS Berater bringt seine Begeisterung und eigenen Erfahrungen mit und die von Kollegen, Spezialisten in den unterschiedlichsten Disziplinen wie Mastitis, Klauen, Training von Personal, etc. Ein modernes Labor (www.faktum-rind.de) steht zur Verfügung falls tiefer eingehende Untersuchung von Blut, Kot und anderen Proben notwendig sind.

Die Vorgehensweise ist

  • Identifizierung und Beschreibung von den wichtigsten Betriebsproblemen, die dessen Produktivität begrenzen, mit Unterstützung von unterschiedlichen Werkzeugen wie NDS Professional, Schüttelbox, TS-Messung, DComp305, ZMS, Milchpreisanalysen, etc.
  • Erstellung von einem Aktionsplan mit verfolgbaren kurz-. mittel- und langfristigen Zielen.
  • Wenn notwendig mit Einbezug von anderen Kollegen.

Regelmäßige Betriebsbesuche ermöglichen die Verfolgbarkeit der festgelegten Zielen vom Aktionsplan.

Hierfür ist u.v.a. die Software Plattform NDS Professional ein sehr nützliches Werkzeug.

NDS Professional: Viel mehr als ein mathematisches Modell

Mathematische Fütterungsmodelle für Milchkühe gibt es viele und  seit vielen Jahren. Viele können aber die täglich gewonnen neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Dynamik der Wiederkäuerverdauung, über deren Stoffwechselprozesse in unterschiedlichen Produktionsabschnitten und unter verschiedenen Managementfaktoren nicht verwerten, weil es sich um “einfache” mathematische Modelle handelt. Dies bedeutet, dass für solche Modelle die Kuh zwar dargestellt wird, nicht aber der Einfluss von Stall, Management, Jahreszeit, etc.

Die Software Plattform “NDS Professional” ist ein NutritionalesDynamisches System, welches auf dem biologischen CNCPS-Modell gestützt und lizenziert ist. Dieses ist 1980 von der Abteilung für Tierwissenschaften der Cornell Universität, Ithaca, NY, USA, entwickelt worden. Es umfasst nicht nur die Kuh und deren unterschiedlichen Stoffwechselprozesse, sondern auch den Einfluss der Umgebung auf die Kuh und sogar den der Kuh auf die Umwelt. Da NDS Professional laufend mit den neuesten Erkenntnissen aktualisiert ist, gewinnendie Prognosen der Rationen unter allerlei  Produktionssystemen laufend an Genauigkeit.

Lineare und nicht lineare Optimierungsmöglichkeiten erlauben dem Landwirt und dem Berater betriebswirtschaftlich orientierte Entscheidungen zu treffen, welche von der dynamischen Einbeziehung der betriebsspezifischen Formel des Molkereipreises unterstützt werden.

Umgebung und Management: Produktionsgrenzen

Die Tatsache, dass die Milchproduktion zu 56% von nicht fütterungsbezogenen Faktoren beeinflusst wird (“Importanceof Management Environment”, Bach et al., 2008), unterstreicht den Sinn vom NDS Professional. Durch die Erfassung von Stallbedingungen wie verfügbare Liegeplätze, Länge der Futterbank, Länge der Wassertröge und Laufwege, von Klimadaten und Managementinformation wird NDS Professionalzu einem objektiven Entscheidungsfindungsinstrument, das betriebsspezifische Entscheidungermöglicht. Man könnte es mit der Formel 1 vergleichen, wobei die Ingenieure vor einem Rennen ihre Modelle mit den rennspezifischen Bedingungen durchlaufen, um z.B. die passende Gummimischung für die Reifen und die Motoreinstellung zu kalkulieren, mit der Absicht, das Rennen zu gewinnen!

Die von NDS Professional ziemlich genau vorausgesagte TS-Aufnahme wird jedoch von der Kuhumgebung extrem moduliert. Die Kombination von Stallbau und Management-Routinen steuert das physische und soziale Umfeld, in dem Milchkühe Futter aufnehmen. All diese Faktoren können zu großen Schwankungen in den Leistungsreaktionen führen.

NDS Professional enthält wichtige biologische Parameter zur Vorhersage des Verhaltens und der Regulierung der Futteraufnahme. Ihr Ziel ist es, die Analyse der Parameter von Futteraufnahme und Ruhezeit als integralen Bestandteil der Formulierung von Milchkuhrationen einzubeziehen, um Fütterungs- und andere Verhaltensweisen, Kuhleistung und Gesundheitsreaktionen besser vorherzusagen. bzw. Korrekturen zu unternehmen.

 

 

 

Modernes NDF Wissen: Sichere Voraussagenicht nur der TS-Aufnahme

NDS Professional berücksichtigt in seinem Biologiemodell die neuesten Erkenntnisse über die Verdaulichkeit von NDF, wie uNDF240 (nicht verdaulicher NDF- Anteil nach 240 Stunden Fermentation), peNDF (physikalisch wirksamer NDF-Anteil), etc. Diese ermöglichen genauere Prognosen der TS- Aufnahme, der Milchproduktion, derer Inhaltsstoffe und sogar der Gesundheitsrisiken wie z.B. Pansenazidose. Das bedeutet, dass das Modell die Verdauungsdynamik in der Kuh mit diesen Werten sehr genau voraussagen kann.

Futterproben in den USA untersuchen lassen?

Es wird viel darüber gesprochen, dass die NIRS Ergebnisse aus den USA wegen der mangelhaften Kalibration für hiesige Grundfutter ungeeignet und deswegen nicht anzuwenden sein. Dies gilt nicht für das USA Partnerlabor von HCS Herdenmanagement GmbH, denn die Zusammenarbeit erstreckt sich über 15 Jahre. Infolgedessen verfügt das  Partnerlabor seit langer Zeit und laufend über genügend Proben für eine regelmäßige “deutsche” Kalibration.

Milchpreisanalyse (MPA): Mehr Milch mehr Geld?

Die Milchleistung ist ein üblicher ein Entscheidungsfaktor in den Milchviehbetrieben. Dabei werden aber oft die Inhaltsstoffeder Kuh übersehen und somit das tatsächliche Einkommen der Kuh ignoriert. Die Folge könnte die Schlachtung von Milchgeld starken oder die Besamung von Milchgeld schwachen Kühen. So was möchte HCS objektiver in der Beratung steuern. Dafür hat es das Programm MPA (Milchpreisanalyse) produziert, welches folgende Analysen durchführt:

  • Aufgrund der neuesten Milchkontrolle und des aktuellen Molkereipreisschlüssels berechnet MPA die Brutto Einkommen von jeder Kuh.
  • Das gleiche wird mit den Lebensleistungsdaten jeder Kuh durchgeführt, so dass Brutto Einkommen pro Futtertag berechnet wird.

Hat man diese Berechnungen beendet, ist man in der Lage kuhbezogene Analysen zu machen, und zwar aufgrund von betriebsinternen Durchschnitten. Diese können laktationsbezogen bzw. innerhalb bestimmter Laktationstage durchgeführt werden.

Als Beispiel dient die Analyse “To B or not to B” (Besamen oder nicht Besamen). In diesem Fall vergleicht MPA das kuhspezifische Milchgeld der 2. Laktation zwischen dem 40. und 100. Melktag. Die hier produzierte Information zeigt Milchgeld schwache Kühe, die man im Auge behalten sollte und man nicht unbedingt besamen soll:

Die Analyse ist absteigend nach dem Milchgeld (HEUTE €) geordnet. Die Pfeile weisen auf den Abstand vom Mittelwert. Die Farben der letzten Spalte (LL-Prod_Index) beschreiben wie gut oder schlecht die Lebensleistung jeder Kuh im Betrieb ist.

Nehmen wir die schlechteste Kuh, mit der Stallnummer 90. Sie macht eine Krise durch (ZZ: 9999). Ihre Historie weist aber darauf hin, dass sie in ihrer Lebensleistung sehr rentabel gewesen ist.

Die zweitschlechteste Kuh mit der Stallnummer 251 produziert 50,9 Liter, hat aber sehr schlechte Inhaltstoffe. Ihr LL-Index ist rötlich. Was würden Sie mit dieser Kuh unternehmen?

Diese Analyse liefert dem Landwirt einen bis jetzt übersehenen Faktor, der eine wichtige zusätzliche Information zur Entscheidungsorientierung darstellt.

Fazit

HCS  Herdenmanagement GmbH bietet dem landwirtschaftlichen Unternehmern eine einzigartige, moderne Beratungsdienstleistung weit über nur eine Rationsberechnung an, die mit der Lösung von Herausforderungenzur Erhöhung der Produktivität des Betriebes auf einer transparenten und kontinuierlichen Beziehung verpflichtet ist.