Das Lexikon der tockenstehenden Kuh

Das kleine Lexikon der trockenstehenden Kuh

Ansäuern Fütterung einer Ration mit einem negativen DCAD. Vereinfacht ausgedrückt, tritt bei Tieren, die mit diesen Futtermitteln (iLiquids, HCS Close Up Konzentrat) gefüttert werden, eine Ungleichheit der elektrischen Ladung in den Körperflüssigkeiten auf, da eine größere Anzahl negativ geladener Anionen in das Blut gelangt. Die Zugabe von leicht absorbierbaren Anionen im Futter erhöht die negative Ladung im Blut, wodurch mehr H+ vorhanden ist und der pH-Wert des Blutes leicht (um 0,5) und der pH-Wert des Urins (um 2,0 – 3,0) stark sinkt
Anionen negativ geladene Teilchen, z.B.: Chlorid (Cl), Sulfat (SO42-)

(analog: Kationen = positiv geladene Teilchen)

Alkalose metabolische Alkalose bedeutet, dass mehr positiv geladene Kationen in das Blut gelangen
Azidose metabolische Azidose bedeutet, dass mehr negativ geladene Anionen in das Blut gelangen
ap ante Partum vor dem Abkalben
(analog: pp: post Partum, nach dem Abkalben)
Calciumhomöostase Calciumregulationsmechanismen
Close up Zeitraum ca. 3 Wochen vor dem Kalben
(siehe auch „Transition“)
DCAD/DCAB  DCAD: Dietary Cation Anion Difference oder synonym
DCAB: Dietary Cation Anion Balance,  seltener im Gebrauch:
FKAD:  Futter Kationen Anionen Differenz

DCAD (meq/kgTM)
=(Na% x 435 + K% x 256) – (Cl% x 282 + S% x 624)

Das DCAD Konzept berücksichtigt vor allem die Zufuhr der Kationen Natrium und Kalium in Differenz zu den Anionen Chlorid (Chlor) und Sulfat (Schwefel) unter Einbindung ihrer unterschiedlichen Atomgewichte.

Hypocalcämie Milchfieber/Gebärparese
Homöostase Gleichgewichtszustand eines offenen, dynamischen Systems durch regulierende Prozesse
Kationen positiv geladene Teilchen, z.B. Natrium (Na+) und Kalium (K+)
Metabolismus            Stoffwechsel
mmol/Liter; mg/100ml Maßangabe; beschreibt die Konzentration von Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Calcium im Blut, können meist als identisch verwendet werden
pp post partum nach dem Abkalben
Transition der Zeitraum 3 Wochen vor bis 3 Wochen nach dem Abkalben

(siehe auch „close up“)

Resorption Aufgenommenen Nährstoffe werden beim Verdauungsvorgang aufgespalten und ins Blut oder in die Lymphe aufgenommen bzw, resorbiert!
renal die Nieren betreffend
intestinal den Darm betreffend